Unsere Partner Teil 1Unsere Partner Teil 2Unsere Partner Teil 3Unsere Partner Teil 4Unsere Partner Teil 999
Loading...
Logo - Artenschutz in Franken - Artenschutz im Steigerwald Mitglied werden
Auszeichnungen für AiF



Sie sind hier: Der Steigerwald - Menschen im Steigerwald - Der Steigerwaldpionier

Menschen im Steigerwald
  Öko-Stat.in Fabrikschleichach
  Bernhard Grzimek
  Bernhard Grzimek 2015
  Der Herr der Edelsteine 2013
  Der Steigerwald-Künstler
  Der Steigerwaldköhler
  Der Steigerwaldpionier
  Der Weise der Steine 2013
  Deutscher Naturschutzpreis 2011 an Dr. Georg Sperber
  Ein Laden mit Historie 06.01.2012
  Er unterhält sogar die Straßen 2013
  Gäste aus Weihenstephan
  Hier gibt die Säge den Ton an 2013
  Hier kocht die Chefin 2013
  Messer aus dem Steigerwald
  Reben und leben lassen 2013
  Skigebiet Oberer Steigerwald
  Steinway aus dem Steigerwald 2013
  Wilhelms Tagwerk 2008
Der Steigerwaldpionier - Karl Bayer
Der Steigerwaldpionier - Karl Bayer
Karl Bayer, Abgeordneter des Bayerischen Landtags, Landrat des Kreises Grafenau und Bürgermeister von Grafenau,wurde 1925 in Karbach geboren.




Karbach -Heute gibt es wohl nur wenige Menschen in Karbach (Gemeinde Rauhenebrach), die sich laut und deutlich für einen Nationalpark im Steigerwald aussprechen. Dabei war das kleine Dorf im Steigerwald Geburtsort eines Mannes, der wie besessen für einen Nationalpark stritt.



Allerdings nicht im Steigerwald, sondern im Bayerischen Wald, und nicht in diesen Tagen, sondern bereits1966. Damals war der Karbacher Forstmeister Karl Bayer Bürgermeister der Stadt Grafenau im Bayerischen Wald, Landrat des damaligen Landkreises Grafenau und Abgeordneter des Landtags.



In seiner strukturschwachen Region griff er vor 40 Jahren die Idee des Bundes Naturschutz mit dem damaligen Vorsitzenden Hubert Weinzierl auf, im Bayerischen Wald einen Nationalpark, den ersten in Deutschland, einzurichten.



Auch Prof.Dr. Bernhard Grzimek unterstützte die Pläne, die auf erheblichen Widerstand in der Bevölkerung und auch in der Politik stießen.



Karl Bayer organisierte eine Reihe von Demonstrationen unter anderem in der Landeshauptstadt München, um für seine Vision zu werben, die am11. Juni 1969, heuer vor genau 40 Jahren also, Wirklichkeit wurde.



Ein Herz für die Natur



Und er setzte sich auch gegenmächtige Stimmen durch, die (ähnlich wie heute im Steigerwald) die touristischen Aspekte eines Nationalparks in den Vordergrund stellten. Karl Bayer, der Förster aus dem Steigerwald, war vor 40 Jahren ein Pionier des Gedankens, dass Ökologie und Naturschutz an sich Werte sind, die vor den rein wirtschaftlichen Nutzen gestellt werden müssten.



Die Diskussion imBayerischen Wald schwelt bis heute: Der großflächige Kahlfraß durch den Borkenkäfer wird dort in Kauf genommen, umeinen neuen Naturwald entstehen zu lassen – freilich nicht von heute auf morgen, sondern auf lange Sicht ganz im Sinne von Karl Bayer.

Der Karbacher wurde am17. Februar 1925 geboren und starb am16. Juni 1995.



Quellenangabe Fränkischer Tag HASSGAU, MAINTAL, STEIGERWALD / Autor Günter  Flegel



Für die gelisteten Darstellungen trägt der Autor die redaktionelle Verantwortung.

Die Informationen geben ausnahmslos die Meinung des Verfassers, nicht eine Stellungnahme unserer Organisation wieder.




powered by
DC-SOFTs.de
Letzte Aktualisierung:
15.12.2018 um 21:06 Uhr
103
USERS ONLINE
Datenschutz   Impressum
Sie sind der  3807095. Besucher!
( 32219298 Hits )
© Artenschutz im Steigerwald /
Artenschutz in Franken®

1996 - 2018
Alle Rechte vorbehalten!