Sie alle engagieren sich gemeinsam mit Artenschutz in Franken® für eine intakte Umwelt
ARTENSCHUTZ IN FRANKEN®

Im Sinne uns nachfolgender Generationen
Ausgezeichnet

Home

Über Uns

Aktuelles

Der Steigerwald

Diverses

Pflanzen

Projekte

Publikationen

Tiere

Umweltbildung

Webcams
Sie befinden sich hier:
Projekte
>
Fledermäuse
>
Fledermauskids Gaustadt
Seite:
1
|
2
|
3
Umweltbildungsprojekte Fledermaus im Weltkulturerbe Bamberg
Bild zum Eintrag (25172-160)
Die "Gaustadter Fledermauskids" mit ihren Betreuer/innen um Kindergartenleiterin Monika Unterburger, sowie Mitarbeitern des städtischen Freidhofsamtes um Herrn Popp.
Umweltbildungsprojekte Fledermaus im Weltkulturerbe Bamberg
Bild zum Eintrag (25173-160)
Wissen vermitteln! Carol Zirkel bringt den Kindern des Kindergartens heimische Fledermausarten und deren Ansprüche näher.
Fledermäuse brauchen Gotteshäuser
Ein breit angelegtes Umweltbildungs- Artenschutz- Gemeinschaftsprojekt erschließt heimischen Fledermausarten angestammte, in der Vergangenheit vielfach verloren gegangene Lebensstätten in der Stadt Bamberg zurück.



Artenschutz im Steigerwald, Friedhofsamt der Stadt Bamberg, Kindergarten St. Sebastian Gaustadt, Landschaftspflegeverband Bamberg , Umweltamt der Stadt , Pfarrgemeinde „Maria Hilf“ Bamberg , Familie Wörner Gaustadt , Dachdeckerei „Dach und Wand , sowie die Fachbehörden des höheren Naturschutzes, so heißen die Projektpartner eines Pilotprojektes in der Stadt Bamberg.

Bamberg. Seit Menschengedenken stehen Fledermäuse, sowie kirchliche Gebäude und Friedhöfe in sehr engem Bezug zueinander. Fast jedes der fränkischen Dörfer hatte ihre eigene Kolonie an „Kirchen- Fledermäusen. Es war Alltag, kaum jemand nahm Anstoß an den Aktivitäten der nächtlichen „Insektenjäger“

.In den ruhigen, meist Wochen- bis Monatelang störungsfreien Dachräumen dieser Gebäude, brachten die sehr konservativen Fledermausmütter, regelmäßig meist im April oder Mai eines jeden Jahres ihren Nachwuchs zur Welt. Selbst der Pastor oder Messner bedienten sich regelmäßig an den hoch nährstoffreichen Hinterlassenschaften der Fledermäuse, um den Pfarrgarten auf natürlichem Weg mit Dünger zu versorgen und in ein Blütenmeer zu verwandeln.

Aus der Sichtwarte der Fledermäuse gesehen brach förmlich eine Welt in sich zusammen, als vor etwa 5 Jahrzehnten damit begonnen wurde, Bauwerke dieser Art fast flächig, zum Schutz vor meist verwilderten Tauben, durch Gebäudeverschlüsse zu versiegeln.

Die „Bauwerke der Schöpfung“ konnten von nun an vielfach ihrer Funktion zur „Erneuerung des Biodiversität“, kaum mehr gerecht werden.

Mehr und mehr der ehemaligen (Fledermaus)- Kirchen verwaisten. Leere zog von nun an in die vormals vom Leben durchfluteten  Dachstühle ein.

Nicht nur aus diesem Grund, brachen die Bestände unserer fränkischen ( Dorf / Stadt )- Fledermausarten dramatisch ein. Zusätzliche Veränderungen in der „industriellen Landbewirtschaftung“, die auch mit dem Einsatz von Pestiziden und Bioziden einhergingen, nahmen Fledermäusen förmlich den „Lebensatem“ in Form des Nahrungsentzugs.

Die Milch der Fledermausmütter reicherte sich von nun an verstärkt mit Giftstoffen an, die an den Fledermausnachwuchs weiterreicht und zu dessen Absterben führte. Bis etwa in die achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts hinein hielt der Niedergang der fränkischen Fledermäuse an und machte auch vor der Stadt Bamberg nicht halt.

Der Verlust einer mehrhundert Individuen starken Fledermauskolonie in Stadtmitte mag lediglich als eines von zahlreichen Negativbeispiel dieser Art dienen.

Mehr und mehr Arten trafen sich auf der „roten Liste bedrohter Säugetiere Deutschlands“.

Vor etwa 20 Jahren wurden die Zeiten für die Fledermäuse wieder etwas besser. Bestände konnten sich teils wieder erholten und Fledermäuse bemühen sich seither um die „Rückerschließung“ vormals angestammter Lebensräume.

Diesen Prozess nachhaltig innerstädtisch zu unterstützen,  haben sich die Projektpartner auf die Fahnen geheftet.

Die erstmalige Installation eines so genannten speziellen, Taubensicheren  Fledermaus- Lebensraumerschließungsfensters ( FLEF ) in der Stadt Bamberg, das durch ein Landschaftspflegeprojekt angestoßen und durch die Firma „Dach und Wand“ in der Dachhaut der Pfarrkirche „Maria Hilf“ fachgerecht eingebaut wurde, wird es den Stadtfledermäusen zukünftig nun ermöglichen den Kirchendachstuhl zu erobern.



Fledermausschutz auf städtischen Friedhöfen



In unserer Gesellschaft kommt gerade den Gottesäckern eine sehr hohe kulturelle Bedeutung zu. Erinnerungen an unsere Vorfahren, sowie an unser eigenes Vergehen werden uns hier direkt vor Augen geführt. Darüber hinaus bieten gerade diese Bereiche jedoch auch für viele Mitbürger Oasen der Einkehr und der Muse.

Durch einen hohen Anteil an Grünflächen werden die öffentlichen Stadtbestandteile von der breiten Bevölkerung als Ort der erlebbaren Erholung und der Stille sehr geschätzt.

Im Weltkulturerbe Bamberg stellen die kommunalen Friedhöfe, die unter anderem mit einem relativ hohem, gestuften Baumanteil sowie großen reich strukturierten Freiflächen aufwarten, für die heimische Artenvielfalt eine sehr hohe Bedeutung dar. Neben unzähligen Pflanzenarten beherbergen "unsere kommunalen Ruhestätten" zahlreiche Säugetier-, Insekten- sowie Vogel- und Reptilien / Amphibienarten.

Dies ist vielen Bürgerinnen und Bürgern jedoch kaum bewusst .Die Bedeutung dieses höchst wertvollen stadtökologisch bedeutsamen Biotops nach Außen kenntlich zu machen, wurde vor wenigen Tagen ein Pilotprojekt angestoßen.

In den späten Abendstunden wenn es auf den städtischen Friedhöfen sehr still wird, beginnt der Ort der Stille und Besinnung "zu leben". Als höchst bedeutender Rückzugsraum vieler unserer Kulturfolgenden Fledermausarten wird es nun möglich diese Tiere hier bei ihrer Jagd auf Insekten beobachten zu können.

Ob Zwergfledermaus oder Großes Mausohr, sie alle die Naturoase als Ort des Lebens in Anspruch nehmen, ja sie sind vielerorts gerade auf Bereiche dieser Art angewiesen. Dokumentationen ergaben jedoch auch ein Defizit an geeignet erscheinenden Tageseinständen / Sommer- Zwischen- oder auch Überwinterungsstätten. Durch die Pflicht zur "Verkehrssicherung" wird hier regulierend eingegriffen



Hier nun setzt das zweite Artenschutzprojekt nachdrücklich an.



Durch die durchdachte Auswahl spezieller Fledermaussekundärhabitate wird es nun möglich diesen unbefriedigenden Status, im Sinne von Mensch und Fledermaus zu beseitigen.

18 voluminöse, vollkommen wartungsfreie Fledermaus- Sommer und Überwinterungsquartiere wurden auf den Friedhöfen in Gaustadt und dem 16ha großen Bamberger Hauptfriedhof , darüber hinaus an einem sich daran direkt anschließenden Privatgrundstück, durch Mitarbeiter des Friedhofsamtes um Herrn Förtsch und Herrn Popp, gemeinschaftlich mit Vertretern der Initiative Artenschutz im Steigerwald, in einer mehrstündigen Einsatzleistung montiert.

Weiter aufgewertet wurde die Maßnahme durch die Einbindung des Kindergartens St. Sebastian unter der Leitung von Monika Unterburger. Der nachfolgenden Generation Werte vermitteln, war uns allen ein großes Anliegen. Entsprechend diesen Ansprüchen wurden im Vorfeld der eigentlichen Montage sowohl eine Infoveranstaltung "Fledermaus" durch Carol Zirkel umgesetzt.

Zum anderen kreierten die Vorschulkinder "ihre eigenen Fledermausquartiere" in farblicher Ablauffolge.

Benante drei "KIGA - Spezialquartiere" wurden an besonderen Standorten auf dem Gelände der Friedhöfe montiert. Die "Quartiere des Lebens" sollen Besuchern in schwierigen Situationsstellungen einen gewissen Trost spenden und in ihrer Gestaltungsform aus "Kinderhand" den Eindruck eines sich schließenden Zyklus vermitteln.

Das sicher in dieser Form nicht alltägliche Projekt wird wie alle unsere praktizierten Maßnahmen einem nachfolgenden langjährigen Monitorring unterzogen.



Darüber hinaus werden unter der Rubrik

FM / Kirchenfenster

weitere Detail publiziert.
Seite:
1
|
2
|
3
Aktueller Ordner:
Fledermäuse
Parallele Themen:
Überlebensräume für "kleine Vampire" 2016 Abendsegler in Sekundärhabitaten Arbeitskreis im Bund Naturschutz Haßfurt Bartfledermaus Schallläden Bartfledermauswochenstube Bayerische Staatsforsten 2012 FÖJ Bayerische Staatsforsten 2012 II Biotopaufwertung im Aurachtal Blutskapelle Burgwindheim 2012 Chance als Fledermauskeller ?? 2010 Das Fledermaus Schloss 2012 Die Fledermaus vom Speicher / 2018 Domizile für Nachtjäger 2015 Ein Nistmast als Fledermausquartier 2010 Eine Kapelle für den Fledermausschutz 2012 Es tröpfelt durchs Kirchendach 2011 Fledermäuse - Giechburg II 2016 Fledermäuse im Vorort zum Paradies 2011 Fledermäuse in der Fensterfalle 2016 Fledermäuse in Sekundärhabitaten Fledermäuse Willkommen Fledermäusen auf der Spur / Thüringen Suhl 2018 Fledermaus & Schnuller Fledermaus - Infopfad 2015/2016 Fledermaus am Ziegelhaus 2018 Fledermaus Autobahndirektion Nordbayern Fledermaus Bestandsicherung Geiselwind Fledermaus für Kids Fledermaus Holzbetonhöhlen Fledermaus im Kellersturz 03/2018 Fledermaus im Türrahmen 2015 Fledermaus JBN Fledermaus KIGA Fledermaus Kirchenfenster Fledermaus Kirchenzuflüge Fledermaus MUNA Fledermaus MV 12 / 2018 Fledermaus Pfleglinge Fledermaus Quartierbeeinträchtigung Fledermaus Sanierung Sek.Habitate Fledermaus Spaltenquartiere Erfahrungen 2019 Fledermaus Splitterbäume Fledermaus Toilettenhaus Fledermaus unter dem Rathausdach Fledermaus Winter Fledermaus Wochenstube Fledermaus Zwischenquartier Fledermaus- ÜW-Quartier 2014 Fledermaus-Kotwannen in der Diskussion 2016 Fledermausbäume 2011 Fledermausbabys Fledermausberichte Fledermausbräu Fledermausbunker 2015 Fledermausbunker 2019 Fledermauscam Thüngersheim Fledermauscontainer an Brückenkörper 2011 Fledermausentwicklung Abendsegler Fledermaushaus Fledermauskapelle Fledermauskeller Fledermauskeller Altenkunstadt Fledermauskeller Baunach Fledermauskeller Bay/SF 2018 Fledermauskeller BaySF 2011/2012 Fledermauskeller Dürrhof 2013 Fledermauskeller Details Fledermauskeller Falsbrunn 2016 Fledermauskeller Mendenmühle 2001 Fledermauskellersicherung Fledermauskids Gaustadt Fledermauskontrollen Fledermausnächte Fledermauspilz Fledermausquartier wird zum "Ärgernis" Fledermausquartiere an Gebäuden 2011 Fledermausquartiere im Buchenwald Fledermausschutz Fledermausschutz - Kirche Neudorf /Weismain 2015 Fledermausschutz Alter Braukeller Fledermausschutz an der Giechburg 2016 Fledermausschutz an der Neudorfer Kapelle Fledermausschutz an Forsthäusern 2011 Fledermausschutz auf Friedhöfen Fledermausschutz Baunacher Jagdschloss Fledermausschutz bei Kirchensanierung Fledermausschutz Breitengüssbach Fledermausschutz Breitengüssbach / 2010 Fledermausschutz BSF Fledermausschutz Burgwindheimer Kirche Fledermausschutz Castellschen Forste Fledermausschutz im Laimbachtal Fledermausschutz in Stratmann WK-STAF Habiate 2011 Fledermausschutz Königsfeld aktuell Fledermausschutz Kapelle Hartlanden Fledermausschutz Kapelle Unteraurach 2011 Fledermausschutz Kirche Dürrhof 2016 - 2018 Fledermausschutz Kirche Geiselwind Fledermausschutz Kirche Großbirkach 2016 Fledermausschutz Kirche Küstersgreuth 2014 Fledermausschutz Kirche Lauter 2017 Fledermausschutz Kirche Mainroth 2015 Fledermausschutz Kirche Sambach 2012 Fledermausschutz Kirche Scheßlitz Fledermausschutz Kirche Schlüsselfeld 2016 Fledermausschutz Kirche St.Rochus Fledermausschutz Kirche Stappenbach 2017 Fledermausschutz Kirche Unterleiterbach Fledermausschutz Kirche Ziegenbach 2018 Fledermausschutz Maria Hilf Bamberg - 2008 Fledermausschutz Mittelebrachtal Fledermausschutz Pfarrkirche Königsfeld Fledermausschutz Pfarrkirche Lohndorf Fledermausschutz Pfarrkirche Priesendorf Fledermausschutz Pfarrkirche Viereth 2015 Fledermausschutz Prora 2018 Fledermausschutz Steinfelder Kreuzkapelle Fledermausschutz Stollburg 2017 Fledermaussenioren Fledermausspaltenquartier Fledermaussschutz Burgwindheim Kirche Eröffnung 2010 Fledermaustagebuch Lenka St. Fledermaustankstelle 2014 Fledermaustod in der Gießkanne 2017 Fledermaustod in Kirchen Fledermauszuflüge Fransenfledermauswochenstube Gerichtsmäuse Graues Langohr Wochenstubenkolonie Große Hufeisennase 2011 Hasselfeldt Fledermausquartier im Test 08/2019 Kellerzeilen für die Frankenmaus 2013 Langohrtasche Lebenshilfen f. die Mopsfledermaus Mausohr Roderich Mit Jana Stepanek bei den Fledermäusen 28.1.18 Mopsfledermausvorkommen in Penzlin verifiziert 2015 Rückkehr der Kleinen Hufeisennase 2012 - 2020 Rauhhautfledermaus verletzt Rauhhautfledermauswochenstube Rauhhauthabitate Ruinen für die Fledermaus Schöpfung bewahren konkret 2012 Kirche Großbirkach Scheunen für die Mopsfledermaus Scheunentor als "Fledermauskiller" 2012 Schloss Trunstadt 2012 Schutznetze und Fledermausschutz an Kirchen 2011 Spaltenquartiere Zwergfledermaus 2009 St. Joseph-Greifswald ist fledermausfreundlich 2013 Thermokammern für Frankens Fledermäuse 2011 Trafohaus für die bayerische Fledermaus 2012 Trafohaus für die thüringsche Fledermaus 2012 Trafohaus Rauhe Ebrachtal 2008 Ueberwinterer im Kaltdach 2015 Ueberwinterung Version Hohlbocksteine Ueberwinterung Version Styropor 2010 Umweltbildungsprojekt Vermeidung von Tötungen bei Fassadensanierungen 2015 Vom Bayerischen Fernsehen dokumentiert Vom Naturkühlschrank zum Überlebensraum 2020 Vom Naturkühlschrank zum Fledermauslebensraum 2015 Vom Naturkühlschrank zum Fledermauslebensraum 2016-2023 Wandmaus Was ist eine Rocket Box? 10.02.2013 Wenn es Fledermäusen zu heiß wird ... 2015 Wenn Kapellen in die Jahre kommen … ist A.i.S nicht weit! Winterquartier f. Rattelsdorfer Fledermäuse Winterquartier Kontrolle Wohnzimmerfledermäuse Zwergfledermaus Sommerquartier Zwergfledermaus-Quartierformen