Sie alle engagieren sich gemeinsam mit Artenschutz in Franken® für eine intakte Umwelt
ARTENSCHUTZ IN FRANKEN®

Im Sinne uns nachfolgender Generationen
Ausgezeichnet

Home

Über Uns

Aktuelles

Der Steigerwald

Diverses

Pflanzen

Projekte

Publikationen

Tiere

Umweltbildung

Webcams
Sie befinden sich hier:
Projekte
>
Fledermäuse
>
Ruinen für die Fledermaus
Ruinen für die Fledermaus
Bild zum Eintrag (40188-160)
Zabelstein im Landkreis Hassberge / Ufr.

20.08.2011

Zabelstein. Der Burgenforscher Joachim Zeune steigt dem Steigerwald aufs Dach. Die Ruine auf dem 489 Meter hohen Schauberg ist eine Herausforderung für ihn. Der Historiker räumt auf; auch mit vielen Halbwahrheiten.

Wohnau - Was hat er nur, der Doktor Zeune? Wo der Otto Normalbesucher auf dem Zabelstein eine Burgruine aus dem Bilderbuch bewundert, sieht der Historiker Sorgenkinder. Hätte er das Haupthaar nicht in einem Pferdeschwanz gebändigt, es würde ihm zu Berge stehen.
Joachim Zeune, der Burgenforscher aus Eisenberg im Allgäu, ist die erste Adresse, wenn man in der Region darangeht, die alten Mauern zum Sprechen zu bringen. Zuletzt war der Fachmann in Sachen Mittelalter auf der Schmachtenburg hoch über Zeil zu Gange.

Weil er bei passender Gelegenheit gerne betont, dass es nicht weit her ist mit dem romantisch verklärten Bild vom edlen Rittersmann, dem Minnesang und dem Burgfräulein mit dem güldnen Haar, macht das Zeune aber auch zur Reizfigur.

„Ich sag’ doch aber nur, was wahr ist“, sagt Zeune auf dem Zabelstein, seiner neuesten Baustelle. Hier, schon im Landkreis Schweinfurt, aber nicht weit von Wohnau im Landkreis Haßberge, stand bis Ende des 17. Jahrhunderts eine der spektakulärsten Burgen im ganzen Umkreis. „Man muss sich das Plateau ohne den heutigen Baumbestand vorstellen. Weithin sichtbar erhoben sich die Burgmauern als eindruckvolles Symbol der Macht des Würzburger Fürstbischofs“, sagt Zeune.

Die Bayerischen Staatsforsten als Eigentümer des Berges haben Zeune damit beauftragt, ein Konzept für die Sicherung, Erschließung und weitere Erkundung der Ruine Zabelstein zu erarbeiten. Dabei muss der Forscher bei Null anfangen, denn es gibt, wie er sagt, „noch nicht einmal ein brauchbares Aufmaß“, geschweige denn zeitgenössische Darstellungen, die einen Eindruck davon vermitteln könnten, wie die Burg einst ausgesehen hat. Die Zeichnung, die sich auf der Informationstafel unweit des Aussichtsturmes auf dem 489 Meter hohen Schauberg des Steigerwaldes befindet, ist laut Zeune „pure Fantasie“.


Mit Vorsicht zu genießen

Aber auch die konkreten Anschauungsobjekte, die der Besucher auf dem Burgberg findet, sind in den Augen des Experten mit größter Vorsicht zu genießen. Schon bei der ersten groben Inventarisierung hat Zeune jede Menge „Bausünden“ entdeckt, die wohl von Sanierungsarbeiten aus den 50er und 70er Jahren herrühren. „Damals hat man weder mit fachgerechtem Material gearbeitet noch sich an die historischen Tatsachen gehalten“, sagt Zeune.

Beispiele sind „restaurierte“ Mauern, die da stehen, „wo sicher nie eine stand“, nachgebaute Rundtürme, die den historisch korrekten Eindruck sogar verfälschen, und großflächig mit Zement und Zementputz gesicherte Mauerflanken, die durch das falsche Material mehr zerstört als erhalten werden.

Das größte Sorgenkind Zeunes ist ein großer Schutthügel, der auf der gut erhaltenen Ostmauer vor dem einstigen Halsgraben ruht; von dieser Seite erfolgte der Zugang zur Burg, die laut Zeune „erstaunlich viele Ähnlichkeiten“ mit der Bambergischen Schmachtenburg in Zeil zeigt. Nach Aussagen von Zeitzeugen, die Zeune befragt hat, hat die US-Armee nach dem Zweiten Weltkrieg den Hügel als Kugelfang aufgeschüttet.

Die Amerikaner betrieben eine Funk- und Horchstation auf dem Zabelstein. Der riesige Hügel drückt auf die mittelalterliche Mauer, immer wieder fallen große Steinquader in die Tiefe. „Das ist nicht nur aus der Sicht des Denkmalschutzes ein Problem, sondern eine Gefahr für die Besucher “, sagt Zeune.


Schritt für Schritt

Der Burgenforscher geht in mehreren Schritten vor. Bis zum Jahresende will er das historische Areal vermessen und die gefährdeten Bereiche kartiert haben. Mit einigen gezielten Grabungen will er versuchen, dem Zabelstein noch einige Geheimnisse zu entlocken. Vorrangig ist dann für ihn die Sicherung der historischen Befunde.
Dazu müssen wohl auch einige der Bäume auf dem Zabelstein-Plateau weichen. „Sie sind so groß, dass die Windlasten ein unkalkulierbares Risiko geworden sind“, sagt Zeune. Im Klartext: Bei einem Sturm könnten die Bäume umfallen, Besucher unter sich begraben und mit ihren Wurzelstöcken ganze Teile der Ruine ruinieren.

Die weiteren Schritte, sprich den möglichen Rückbau der unsachgemäßen Sanierungen, weitere Grabungen und Restaurierungen sowie die didaktische Erschließung der Ruine nach dem Vorbild des Burgenwinkels im nordöstlichen Landkreis Haßberge, „sind zunächst einmal Sache des Eigentümers“, sagt Zeune. Er wird ein Konzept vorlegen und Vorschläge machen, die den Zabelstein ein Stück weit zum Leben erwecken können.

Im Mittelalter galt die Burg als stärkste Befestigungsanlage nach der Feste Marienberg im gesamten Hochstift Würzburg. Gebaut wurde die Burg wohl im zwölften Jahrhundert. Einen Teil des ältesten Mauerwerkes hat Zeune entdeckt. Darüber freut er sich, der Doktor Zeune.


Quellenangabe: Fränkischer Tag / 20.08.2011 / Autor: Günter Flegel / www.infranken.de


Für die gelisteten Darstellungen trägt der Autor die redaktionelle Verantwortung.

Die Informationen geben ausnahmslos die Meinung des Verfassers, nicht eine Stellungnahme unserer Organisation wieder.

Artenschutz im Steigerwald
Ruinen für die Fledermaus
Bild zum Eintrag (40189-160)
Ruinen für die Fledermaus
Bild zum Eintrag (40190-160)
Auch einen Fledermaus Überwinterrungskeller hat die Ruine Zabelstein vorzuweisen
Aktueller Ordner:
Fledermäuse
Parallele Themen:
Überlebensräume für "kleine Vampire" 2016 Abendsegler in Sekundärhabitaten Arbeitskreis im Bund Naturschutz Haßfurt Bartfledermaus Schallläden Bartfledermauswochenstube Bayerische Staatsforsten 2012 FÖJ Bayerische Staatsforsten 2012 II Biotopaufwertung im Aurachtal Blutskapelle Burgwindheim 2012 Chance als Fledermauskeller ?? 2010 Das Fledermaus Schloss 2012 Die Fledermaus vom Speicher / 2018 Domizile für Nachtjäger 2015 Ein Nistmast als Fledermausquartier 2010 Eine Kapelle für den Fledermausschutz 2012 Es tröpfelt durchs Kirchendach 2011 Fledermäuse - Giechburg II 2016 Fledermäuse im Vorort zum Paradies 2011 Fledermäuse in der Fensterfalle 2016 Fledermäuse in Sekundärhabitaten Fledermäuse Willkommen Fledermäusen auf der Spur / Thüringen Suhl 2018 Fledermaus & Schnuller Fledermaus - Infopfad 2015/2016 Fledermaus am Ziegelhaus 2018 Fledermaus Autobahndirektion Nordbayern Fledermaus Bestandsicherung Geiselwind Fledermaus für Kids Fledermaus Holzbetonhöhlen Fledermaus im Kellersturz 03/2018 Fledermaus im Türrahmen 2015 Fledermaus JBN Fledermaus KIGA Fledermaus Kirchenfenster Fledermaus Kirchenzuflüge Fledermaus MUNA Fledermaus MV 12 / 2018 Fledermaus Pfleglinge Fledermaus Quartierbeeinträchtigung Fledermaus Sanierung Sek.Habitate Fledermaus Spaltenquartiere Erfahrungen 2019 Fledermaus Splitterbäume Fledermaus Toilettenhaus Fledermaus unter dem Rathausdach Fledermaus Winter Fledermaus Wochenstube Fledermaus Zwischenquartier Fledermaus- ÜW-Quartier 2014 Fledermaus-Kotwannen in der Diskussion 2016 Fledermausbäume 2011 Fledermausbabys Fledermausberichte Fledermausbräu Fledermausbunker 2015 Fledermausbunker 2019 Fledermauscam Thüngersheim Fledermauscontainer an Brückenkörper 2011 Fledermausentwicklung Abendsegler Fledermaushaus Fledermauskapelle Fledermauskeller Fledermauskeller Altenkunstadt Fledermauskeller Baunach Fledermauskeller Bay/SF 2018 Fledermauskeller BaySF 2011/2012 Fledermauskeller Dürrhof 2013 Fledermauskeller Details Fledermauskeller Falsbrunn 2016 Fledermauskeller Mendenmühle 2001 Fledermauskellersicherung Fledermauskids Gaustadt Fledermauskontrollen Fledermausnächte Fledermauspilz Fledermausquartier wird zum "Ärgernis" Fledermausquartiere an Gebäuden 2011 Fledermausquartiere im Buchenwald Fledermausschutz Fledermausschutz - Kirche Neudorf /Weismain 2015 Fledermausschutz Alter Braukeller Fledermausschutz an der Giechburg 2016 Fledermausschutz an der Neudorfer Kapelle Fledermausschutz an Forsthäusern 2011 Fledermausschutz auf Friedhöfen Fledermausschutz Baunacher Jagdschloss Fledermausschutz bei Kirchensanierung Fledermausschutz Breitengüssbach Fledermausschutz Breitengüssbach / 2010 Fledermausschutz BSF Fledermausschutz Burgwindheimer Kirche Fledermausschutz Castellschen Forste Fledermausschutz im Laimbachtal Fledermausschutz in Stratmann WK-STAF Habiate 2011 Fledermausschutz Königsfeld aktuell Fledermausschutz Kapelle Hartlanden Fledermausschutz Kapelle Unteraurach 2011 Fledermausschutz Kirche Dürrhof 2016 - 2018 Fledermausschutz Kirche Geiselwind Fledermausschutz Kirche Großbirkach 2016 Fledermausschutz Kirche Küstersgreuth 2014 Fledermausschutz Kirche Lauter 2017 Fledermausschutz Kirche Mainroth 2015 Fledermausschutz Kirche Sambach 2012 Fledermausschutz Kirche Scheßlitz Fledermausschutz Kirche Schlüsselfeld 2016 Fledermausschutz Kirche St.Rochus Fledermausschutz Kirche Stappenbach 2017 Fledermausschutz Kirche Unterleiterbach Fledermausschutz Kirche Ziegenbach 2018 Fledermausschutz Maria Hilf Bamberg - 2008 Fledermausschutz Mittelebrachtal Fledermausschutz Pfarrkirche Königsfeld Fledermausschutz Pfarrkirche Lohndorf Fledermausschutz Pfarrkirche Priesendorf Fledermausschutz Pfarrkirche Viereth 2015 Fledermausschutz Prora 2018 Fledermausschutz Steinfelder Kreuzkapelle Fledermausschutz Stollburg 2017 Fledermaussenioren Fledermausspaltenquartier Fledermaussschutz Burgwindheim Kirche Eröffnung 2010 Fledermaustagebuch Lenka St. Fledermaustankstelle 2014 Fledermaustod in der Gießkanne 2017 Fledermaustod in Kirchen Fledermauszuflüge Fransenfledermauswochenstube Gerichtsmäuse Graues Langohr Wochenstubenkolonie Große Hufeisennase 2011 Hasselfeldt Fledermausquartier im Test 08/2019 Kellerzeilen für die Frankenmaus 2013 Langohrtasche Lebenshilfen f. die Mopsfledermaus Mausohr Roderich Mit Jana Stepanek bei den Fledermäusen 28.1.18 Mopsfledermausvorkommen in Penzlin verifiziert 2015 Rückkehr der Kleinen Hufeisennase 2012 - 2020 Rauhhautfledermaus verletzt Rauhhautfledermauswochenstube Rauhhauthabitate Ruinen für die Fledermaus Schöpfung bewahren konkret 2012 Kirche Großbirkach Scheunen für die Mopsfledermaus Scheunentor als "Fledermauskiller" 2012 Schloss Trunstadt 2012 Schutznetze und Fledermausschutz an Kirchen 2011 Spaltenquartiere Zwergfledermaus 2009 St. Joseph-Greifswald ist fledermausfreundlich 2013 Thermokammern für Frankens Fledermäuse 2011 Trafohaus für die bayerische Fledermaus 2012 Trafohaus für die thüringsche Fledermaus 2012 Trafohaus Rauhe Ebrachtal 2008 Ueberwinterer im Kaltdach 2015 Ueberwinterung Version Hohlbocksteine Ueberwinterung Version Styropor 2010 Umweltbildungsprojekt Vermeidung von Tötungen bei Fassadensanierungen 2015 Vom Bayerischen Fernsehen dokumentiert Vom Naturkühlschrank zum Überlebensraum 2020 Vom Naturkühlschrank zum Fledermauslebensraum 2015 Vom Naturkühlschrank zum Fledermauslebensraum 2016-2023 Wandmaus Was ist eine Rocket Box? 10.02.2013 Wenn es Fledermäusen zu heiß wird ... 2015 Wenn Kapellen in die Jahre kommen … ist A.i.S nicht weit! Winterquartier f. Rattelsdorfer Fledermäuse Winterquartier Kontrolle Wohnzimmerfledermäuse Zwergfledermaus Sommerquartier Zwergfledermaus-Quartierformen