Sie alle engagieren sich gemeinsam mit Artenschutz in Franken® für eine intakte Umwelt
ARTENSCHUTZ IN FRANKEN®

Im Sinne uns nachfolgender Generationen
Ausgezeichnet

Home

Über Uns

Aktuelles

Der Steigerwald

Diverses

Pflanzen

Projekte

Publikationen

Tiere

Umweltbildung

Webcams
Sie befinden sich hier:
Tiere
>
Säugetiere
>
Auerochse
Seite:
1
|
2
|
3
|
4
Auerochsen im Aurachtal
Bild zum Eintrag (20451-160)
Seit 2006 beweiden imposante Auerochsen ( nachgezüchtete Heckrinder ) die Auen und Schilfgürtel des Aurachtals bei Walsdorf / Zettelsdorf.

Mit dem Einsatz der Urrinderrasse soll der Talraum der Aurach offen gehalten und zukünftig neue / alte Lebensräume für andere seltene Tierarten gesichert und neu „gestaltet“ werden.

Besonders der Leitbulle „Luzifer“ zeigt sich sehr eindrucksvoll in seiner Erscheinung.

Initiiert und betreut wird dieses Projekt vom Landschaftspflegeverband Bamberg.

In der Aufnahme von Ulrich Rösch

- "Aueröchsla" .. wenn er mal groß ist will er ein Auerochse werden
Auerochse
Bild zum Eintrag (20449-160)
Imposante Erscheinung - Luzifer-
Auerochsen in Franken
Bild zum Eintrag (63698-160)
Auerochse im Aurachtal
Bild zum Eintrag (20450-160)
Projekt Auerochse
Ur ( Bos primigenius )
Bild zum Eintrag (20452-160)
Die ersten konkreten Nachweise des Auerochsen ( Urs ) aus dem mitteleuropäischen Sektor reichen rund 250 000 Jahre zurück. Alle heutigen Rinderrassen haben ihren Ursprung im Ur.

Der Auerochse erreicht eine Körperlänge von bis zu 3,10 Meter ein Gewicht von bis zu einer Tonne, sowie eine Körperhöhe von über 180 cm.

Im Jahre 1627 wurde der letzte frei lebende Auerochse in Europa erlegt.

Sein bevorzugter Lebensraum waren vermutlich lockere , lichte ( Ur ) Wälder mit offener Weidefläche.  Hier fanden sie die Nahrung die sie brauchten; Eicheln, Gräser und Kräuter.

Zurückgezüchtet wurden die Auerochsen in die So genannten Heckrinder, welche in ihrer Form dem Ursprungsrind wohl sehr nahe kommen.
Seite:
1
|
2
|
3
|
4